Geschichte der Fußballregeln


 

Die ersten Fußballregeln wurden von Studenten der Universität Cambridge 1846 verfasst. Eine Mannschaft bestand damals aus 15 bis 20 Spielern. 1863 wird in London die Football Association (FA) gegründet. Es wird ein umfangreiches Regelwerk erstellt, dass die Entwicklung des gesamten Fußballs fördert. Daher gilt England heute als Mutterland des Fußballs. 1866 wird die Abseitsregel im Fußball eingeführt. Später kommen die Regeln um Eckball und Freistoß hinzu. 1870 wird die Zahl der Spieler durch die Football Association auf elf begrenzt. Ab 1871 durften dann Feldspieler den Ball nicht mehr mit der Hand berühren, dies blieb dem Torwart vorbehalten.
1846: Die ersten Fußballregeln werden von Studenten der englischen Universität Cambridge aufgestellt. Eine Mannschaft bestand aus 15 bis 20 Spielern.
1864: Kleiderordnung beim Fußball: Die Mützen der Spieler müssen mit Quasten versehen sein, die Hosen die Knie bedecken.
1865: Das Tor wird mit einer Schnur in Höhe von 2,44 Metern Höhe begrenzt.
1866: Die Abseitsregel wird modifiziert. Im gleichen Jahr werden Eckball und Freistoß eingeführt.
1870: Die 1863 in London gegründete Football Association (FA) beschränkt die Zahl der Spieler auf elf.
1871: Feldspieler dürfen nicht mehr mit der Hand spielen. Torhüter dürfen den Ball in der eigenen Hälfte mit der Hand spielen, müssen diesen aber nach zwei Schritten wieder abspielen.
1872: Eine einheitliche Ballgröße wird festgelegt.
1874: Unparteiische leiten nun das Fußballspiel.
1875: Statt der 1865 eingeführten Schnurr wird das Tor nun durch eine Querlatte begrenzt. Halbzeitpause und Seitenwechsel werden eingeführt.
1877: Einführung des Platzverweises.
1878: In Nottingham verwendet der Schiedsrichter zum ersten Mal eine Trillerpfeife um sich besser durchsetzen zu können.
1880: Der Freistoß wird als Strafe eingeführt.
1882: Einwurf mit beiden Händen wird erlaubt.
1889: Der Schiedsrichter wird durch zwei Linienrichter unterstützt. Der Schiedsrichter hat die alleinige Entscheidungsbefugnis.
1890: Tornetze werden eingeführt.
1891: Strafstoß wird eingeführt.
1896: Jenaer Regeln: In Deutschland dürfen keine Bäume und Sträucher auf dem Spielfeld sein. Der Strafraum erhält die Form eines Rechteckes, bis dann hatte er die Form eines Halbkreises. 1902 wird dies auch in England eingeführt.
1897: Um Foulspiele besser abzustufen werden die Begriffe vorsätzlich und absichtlich eingeführt. In Irland wird die Verlängerung eingeführt.
1899: Der bezahlte Vereinswechsel wird in England erlaubt. Der Höchstbetrag wird mit 10 Pfund festgelegt.
1903: Bisher durfte der Torwart in der gesamten eigenen Hälfte den Ball mit der Hand berühren. Nun wird das Handspiel nur noch im eigenen Strafraum gestattet.
1904: Der im gleichen Jahr gegründete Welt-Fußballweltverband, die FIFA, führt den direkten Freistoß ein, die Kleidervorschriften werden gelockert, die Hosen müssen die Knie der Fußballspieler nicht mehr bedecken. Außerdem definiert die FIFA den begriff gefährliches Spiel.
1906: Der Torwart darf beim Elfmeter die Torlinie nicht mehr verlassen. Metalleinlagen in den Fußballschuhen werden verboten, es wird festgelegt, dass der Ball aus Leder sein muss und die Schiedsrichter werden angehalten, ein Spielprotokoll anzufertigen.
1907: Die Abseitsregel wird für die eigene Spielhälfte aufgehoben.
1909: Die Bestimmungen, wann es zum Platzverweis kommt, werden festgelegt.
1913: Einführung des gebührenden Abstands zwischen Schütze und Gegenspieler beim Freistoß. Er beträgt 10 Yards, 9,15 Meter.
1920: Beim Einwurf gibt es kein Abseits mehr.
1924: Ein Eckball darf nun direkt in das Tor geschossen werden.
1925: Die Abseitsregel wird geändert. Im Moment der Ballabgabe müssen sich zwischen Spieler und Tor mindestens zwei, statt bisher drei Gegenspieler aufhalten.
1929: Beim Elfmeter darf sich der Torhüter bis zum Schuss auf der Torlinie nicht mehr bewegen.
1939: Die Rückennummer wird eingeführt.
1965: In der englischen Liga darf ein verletzter Spieler während der gesamten Spielzeit ausgewechselt werden.
1966: Die Auswechslungsregelung in der englischen Liga wird erneuert. Unabhängig von Verletzungen dürfen nun zwei Spieler während der gesamten Spielzeit ausgewechselt werden. Die Regel findet weltweit Nachahmer.
1970: Die gelben und roten Karten werden eingeführt. Das Elfmeterschießen nach Verlängerung wird eingeführt. Vorher wurde dann ein zweites Spiel zur Siegerfindung angesetzt oder das Los entschied. In Deutschland hebt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Fußballspielverbot für Frauen auf.
1974: Nach gelben Karten im Pokal oder der Liga ist der Spieler nun automatisch für das nächste Spiel gesperrt.
1983: Für die Notbremse gibt es nun die Rote Karte.
1984: Überschwänglicher Jubel kann nun mit der Gelben Karte besraft werden.
1990: Die Abseitsregel wird modifiziert, gleiche Höhe gilt nicht mehr als Abseits.
1991: Nach dem 1970 die Gelbe und die Rote Karte eingeführt worden waren, gibt es nun die Gelb-Rote Karte als abgestufter Platzverweis.
1992: Um das Zeitschinden zu unterbinden, wird der Rückpass zum Torhüter eingeschränkt. Dabei darf er den Ball nicht mehr in die Hand nehmen.
1993: Verbot der Blutgrätsche.
1995: Statt bisher zwei Einwechslungen sind nun drei erlaubt.
1996: Einführung der Golden Goal Regelung bei der Fußballeuropameisterschaft. In der Verlängerung wird das Spiel beendet, sobald das erste Tor fällt. Die Mannschaft, die das Golden Goal (goldene Tor) erzielt, ist Gewinner des Spiels. Sie gilt bis zur Fußballweltmeisterschaft 2002 und wird danach, da als ungerecht empfunden wieder abgeschafft.
1998: Schiedsrichter sollen Fouls von hinten mit Platzverweis ahnden.
2002: Die UEFA führt die Silver Goal Regelung ein. Hier gewinnt die Mannschaft, die nach ende der ersten oder zweiten Halbzeit der Verlängerung die meisten Tore geschossen hat. Fällt in der ersten Halbzeit ein Tor, wird die zweite Halbzeit der Verlängerung nicht mehr gespielt, außer die andere Mannschaft schafft noch den Ausgleich. Die Silver Goal Regelung wird nach der Fußballeuropameisterschaft 2004 in Portugal wieder abgeschafft. Man kehrt wieder zur normalen Verlängerung zwei mal fünfzehn Minuten zurück. Ist in dieser Zeit keine Entscheidung gefallen, entscheidet das Elfmeterschießen.
2006: Bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland wird Italien Weltmeister. Im Endspiel stehen sich Italien und Frankreich gegenüber. Im kleinen Finale, dem Spiel um Platz drei gewinnt Deutschland gegen Portugal.

Geschichte der Fußballregeln; Geschrieben am 18.10.2006, geschrieben von bellah

Die aktuellen Fußball News

Audi-Cup: Bayern siegt gegen harmlosen FC Sao Paulo

(Sport Allgemein) Meldung vom 1.8.2013, geschrieben von MBo

VfL Bochum verpflichtet Stürmer Ken Ilsö

(Transfer) Meldung vom 31.7.2013, geschrieben von MBo

Gladbachs Sportdirektor Eberl dementiert Gerüchte um Mlapa-Wechsel

(Fußball Bundesliga) Meldung vom 31.7.2013, geschrieben von Han

Einsatz von Gündogan im DFB-Pokal offenbar nicht gefährdet

(DFB Pokal) Meldung vom 31.7.2013, geschrieben von Han

Cohen wechselt von Nürnberg zum FC Ingolstadt

(Transfer) Meldung vom 31.7.2013, geschrieben von Han

Linksparteichefin Kipping will Härte gegen Hoeneß

(Sport Allgemein) Meldung vom 31.7.2013, geschrieben von Han

Bayern-Präsident Hoeneß wegen Steuerhinterziehung angeklagt

(Fußball Bundesliga) Meldung vom 30.7.2013, geschrieben von Han

Guardiola zieht aus Bayern-Mannschaftskabine aus

(Fußball Bundesliga) Meldung vom 30.7.2013, geschrieben von mih

VfL Wolfsburg verlieht Sissoko an St. Etienne

(Transfer) Meldung vom 30.7.2013, geschrieben von Han

René Adler kehrt ins HSV-Mannschaftstraining zurück

(Fußball Bundesliga) Meldung vom 30.7.2013, geschrieben von MBo


© 2014 by Fußball-Berichte.de: Aktuelle Fußball Ergebnisse, Tabellen, Nachrichten & News, Fußball Weltmeisterschaft, Champions League, Fußball Bundesliga, Fußball WM, Statistiken etc.
Fußball Weltmeisterschaft Fußballsprüche Spanien Primera Division Fußball Italien Fußball Frankreich England Bundesliga Fußballtermine Fußball News
Geschichte der Fußballregeln